Archive for December, 2008

The Rest, USA

So, um die USA Chose hier auch mal zu einem Abschluß zu bringen: Von Philadelphia aus bin ich wieder zurück nach New York City, meine letzte Amtrak Bahnfahrt, weil auch an diesem Tag mein Railpass auslief.

New York City, NY II

Erwähnenswert sind sicherlich zwei völlig verschiedene Nächte. Da wäre die erste Nacht, in der ich ob meiner just-in-time Planung keine Unterkunft gefunden hatte. Daran änderte auch ein längerer Marsch durch Manhattans Hostels und Hotels im Verlauf des weiteren Abends nichts. Ebenso erfolglos waren zig Telefonate mit den bezahlbaren Absteigen. Ich weiß nun also wie es ist, wenn die Überlegungen dahin gehen, wie man sich entweder möglichst Penner unlike im Park bettet, um nicht die gleiche Summe, die sonst für eine Woche reicht, für ein Hotelzimmer zu bezahlen oder für die Hälfte dieser Summe in New Jersey unterzukommen gedenkt. Als ich mich meiner leicht geizigen Grundhaltung entledigt hatte und mich am Bus Terminal befand, um nach NJ zu fahren, fruchtete dann doch noch einer der Anrufe auf der Liste der letzten Hoffnung. Und so war ich um 12:50am in der Upper West Side eingecheckt und hatte um 01:20am ein Deli gefunden, in dem ich noch einen Cheeseburger und ein (Import-)Beck’s bekam.

Wiederum mit einem Cheeseburger im Deli endete die zweite Nacht. Sie nahm aber einen gänzlich anderen Verlauf. Mit einem Dinner in einem ziemlich schlechten italienischen Restaurant beginnend, entwickelte sich der Abend doch noch zum Guten. Auch wenn ich die rich kid Freunde nur über einen begrenzten Zeitraum ertragen kann, so haben sie doch manchmal ganz gute Beziehungen. In diesem Fall sogar verwandtschaftliche. Und so landete ich auf einer Party in einer der Suiten des altehrwürdigen Waldorf Astoria. Abgesehen von den freakigen Freunden der Mutter des Gastgebers waren wirklich lustige Leute dort. Es gab genug zu essen und zu trinken und auch die Geschichten über just im Badezimmer dieser Suite masturbierende B-Prominenz waren amüsant. Aber zum Rauchen muss man trotzdem acht Stockwerke ‘runter vor die Tür. Rock’n'Roll!

Fotos

New York City, NY III + IV

pa010680.JPG

Flugeinlage. So möchte ich es mal bezeichnen. Zu einem wichtigen Familienereignis musste ich eine Woche nach Deutschland fliegen. Und wieder zurück. Denn was man anfängt, soll man auch zu Ende bringen. Diesmal in Begleitung verbrachte ich noch weitere knappe zwei Wochen in der City, that never sleeps. Ganz andere Eindrücke konnte man nun nochmal gewinnen dadurch, dass man sie auf einmal teilen konnte. Kultur und Kulinarisches kamen nicht zu kurz. Es folgte noch ein Ausflug nach

Boston, MA

mit einem Abstecher nach Cape Cod. Die letzten Kreditkarten-Reserven wurden investiert und irgendwann war es dann vorbei. Eine letzte Nacht noch bei entfernten Verwandten in New Jersey, Highschool Football. That’s it. Back to Germany. Back to reality.

Fotos: NYC, Boston