Archive for the 'FreiZeit' Category

kerner raus!

Ich konnte es mal wieder nicht fassen. Da schalte ich mal nebenbei ein Fußballspiel im Fernsehen ein. Soll ja vorkommen, dass man sowas macht. Roter Stern Belgrad vs. Bayern München in der Gruppenphase des UEFA-Cups. Im ZDF. Gut, kann man nichts machen. Besser als ProSieben. Moderation: Kerner. Wer auch sonst? Und was dieser Mensch sich wieder geleistet hat…. Die Chose mit Frau Herman lasse ich mal bewusst unkommentiert, aber hierzu kann ich mal ‘was sagen:

Da steht also Johannes B. in Belgrad an einem dieser in-häßlichen-Neubauten-stehen-solche-Dinger-als-Rednerpult-in- Konferenzräumen-rum-Moderations-Pulte und “moderiert das Spiel an”. Sein (zumindest emotional) wichtigstes Thema: Im Belgrader Stadion haben die Zuschauer an ihre Sitze sogenannte Kassenrollen montiert bekommen. Diese sind dafür vorgesehen, gleichzeitig von allen Plätzen kurz vor Anpfiff in den Innenraum geworfen zu werden. Das ergibt dann ein wunderschönes Bild, wenn zehntausende Kassenrollen im gleichen Moment durch die Luft (und sich dort abrollend) schweben, den gleichen Effekt kennt man beispielsweise bei Goldregen. Kennt man. Rangiert bei Insidern der Fanszene seit Langem unter dem Begriff “Choreographie”. Selbst dem aufs Fernsehen beschränkten Fussballfan sind diese Bilder seit mindestens zehn Jahren gerade in Süd- und Osteuropa nicht neu. Nur Kerner kennt sie offensichtlich nicht. Beschwert er sich doch mehrfach über das Untätigbleiben der UEFA angesichts der “gefährlichen” Wurfgeschosse dieser “Idioten”. Einige würden sogar “bis aufs Spielfeld” fliegen. Das veranlasst Kerner dann auch, einige Schritte zurück zu weichen, da er sich “selbst nicht mehr ganz sicher” fühlt.

Da läuft also ein langjähriger Fussballkommentator in Europas Stadien vor einigen Kassenrollen weg, die in dieser Art der Verwendung seit Jahren gang und gebe sind. Und echauffiert sich noch darüber, dass die UEFA nichts dagegen unternimmt.

Nun ja, wenn das allerdings der Weg ist, diesen Typ endlich loszuwerden, kann man nur die Frequenz der Stadionbesuche in Zukunft erhöhen.

Kackt sich JBK eigentlich in die Hose und verbuddelt sich selbst im Mittelkreis, wenn auf den Rängen bengalische Feuer oder gar Rauchpulver gezündet wird? Dann könnte man ja von den Rängen Klopapierrollen werfen, hat den gleichen Effekt wie Kassenrollen, ist aber nicht so “gefährlich”.

hase, zuckerpuppe oder mäusekin

In den letzten Tagen schwillt einem doch die Halsschlagader an wie Steve McClaren, wenn es gegen Deutschland geht. Unglaublich was in den deutschen Medien (und damit meine ich alle, inklusive Internet und Blogs) vor sich geht. Stichwort Dejagah und Herman. Ich verkneife mir einen Beitrag dazu und erzähle lieber eine freudvolle Geschichte:

Als inzwischen langjähriger und relativ zufriedener Kunde eines großen Mobilfunkanbieters bin ich mit den Gepflogenheiten vertraut, die dort üblich sind, wenn man sein mobiles Endgerät - in Fachkreisen auch Handy genannt - zur Reparatur gibt. Jenes wird dann vom freundlichen Mitarbeiter unter Aufnahme des vermeintlichen Fehlers angenommen und eingeschickt. Seinen Akku und die anderen, nicht fest mit dem Gerät verbundenen Teile, insbesondere die SIM-Karte darf man behalten. Und dann wartet man ca. drei Wochen darauf, endlich wieder telefonieren zu dürfen. Was ich nicht wusste - und was es bisher auch nicht gab - war, dass man für die handylose Zeit neuerdings ein Ersatzgerät zur Verfügung gestellt bekommt. Diese noble Geste empfing ich also heute morgen dankend und zog mit meinem Teilzeitgerät von dannen. Das war zwar kein “HighTech-Gerät” (O-Ton Verkäufer), aber in durchaus gutem Zustand und von ausreichender Qualität für die kommenden drei Wochen. Den Erhalt des Geräts quittierte ich mit einer Unterschrift auf einem - alles juristisch korrekt - Leihvertrag, der folgenden Passus enthielt:

“Das Leihgerät kann nach seiner Rückgabe anderen Kunden wieder leihweise zur Verfügung gestellt werden. Bitte löschen Sie deshalb vor Rückgabe des Leihgerätes zu Ihrem Schutz alle Telefonnummern, Kalendereinträge, SMS, MMS oder andere persönliche Daten!”

Ach was!, dachte ich. Nina* und Tim* hatten diesen Hinweis wohl nicht gelesen. Oder sie sind exhibitionistisch veranlagt. Jedenfalls wurde ich beim Durchblättern der Funktionen des Handys Zeuge einer SMS-Konversation, die Euch nicht vorenthalten bleiben soll. Ich beschränke mich allerdings auf die Highlights der Beziehung zwischen Nina* und Tim*, denn das Publikum braucht Hartes, um nicht einzuschlafen. Here we go:

“Scheint ja gutes tenniswetter zu sein+vermisse dich ganz doll+freu mich auf nachher liebe dich+deine kleine süsse maus”

“guten morgen mein mäusschen;) wünsch dir nen schönen tag und freu mich auf später… dein monchichi;)”

“Ja mach ich mein hase.brauchst dir keine sorgen machen. fast nur mädels u rest ü 25.gute nacht u freu mich auf morgen.love you!mäusschen”

“Hehe jo schaut so aus. bissel kalt vielleicht. aber wir sind ja beide heiße hühner.freu mich auch und liebe dich. bis später. fahr grad zur schule. tim*”

“PARTY-WEEKEND:Fr.28.9.NYC-PARTY MATRIX+Samstag 29.9.MEGA-partylink.de-PARTY auf 3000qm COLUMBIAHALLE…”

“bin hunde müde und schule muss ich auch noch ma gucken.bitte nich böse sein,ja?liebe dich dein mäusekin”

“…mein schokokeks”

“Mach 1! Dann nehm ich 2″diese SMS tut eigentlich nichts zur Sache, meinem Mitbewohner zuliebe muss die aber mit ‘rein
“Warum hast du gestern auf die 2.sms nicht geantwortet? Meld dich…”

“Na maus, hasiii gehst garnicht gut…”

“Ach hör bloß auf! Ich hab gestern Fisch gegessen u.der war wohl nicht mehr so gut!:(”

“…hab grad an dich gedacht und dachte,schreibst mal dein flipp…”

“…hab jetzt noch n block psycho und dann seh ich mein hasiiii:)freu mich!deinmäusekin”

“…VERMISS DICH SOO DOLL.PÜPPI MIT ZUCKER”"…verdammt doll.deine zuckerpuppe.hehe”

“..mein keks…”

“Hase warum gehst jetzt?so ab?schreiben tu ich nich mit ihm.warum sollte ich mich entscheiden?es gibt für mich nur einen.und das bist du!…”

“…war gestern schon schlafen u würde dich nie aufgeben wollen,aber warum sagst du das jetzt?er hat gar keinen stellenwert zu dir”

Die Nachrichten sind manchmal etwas aus dem Kontext gerissen, aber ich denke, das tut der Sache keinen Abbruch. Etwaige Rechtschreibfehler sind kein Versehen, sondern nur Ausdruck der Authentizität, ich habe alles im Original übernommen und all zu Intimes oder Belangloses weggelassen.

*Namen vom Verfasser geändert

blogsen.de Bundesligatipp

Freitag geht’s endlich wieder los! War zwar mal ganz angenehm, nicht dauernd Fußball zu gucken, nach dem wirklich unterhaltsamen Pokalspiel gestern Abend (Wacker Burghausen vs. Bayern München) bin ich aber auch wieder heiß!

Und damit die Saison 2007/08 auch für jeden individuell spannend wird und da ich das sowieso schon lange vor hatte, gibt es ab sofort ein Tippspiel zur Bundesliga. Wer nicht ohnehin schon meine Einladungsmail bekommen hat und trotzdem gerne mitmachen möchte, schickt mir bitte eine Email oder schreibt einen Kommentar und bekommt postwendend besagte Mail von mir.

Aber rechnet nicht damit, zu gewinnen. Das mache ich!

miss simpsons

Damn! Manchmal wünscht man sich doch, in den Staaten zu leben. Da kommt am Wochenende eine limited edition Simpsons VANS auf den Markt (insgesamt 1400 Stück), von der man überall lesen kann. Und zwei Wochen später dann noch der Film. Aber den kann man ja auch hier sehen.

Gut, dass ich dann im Urlaub bin.

vans-simpsons-bart-shoe.jpg

was gesagt werden musste

Wie versprochen, gibt es diese Woche ein paar Posts mehr. Schließlich sind auch einige Sachen zusammen gekommen, die ich mal publik machen wollte:

  • 1.Ich bin schwul Haha, nee, hab’ drüber nachgedacht, nicht mein Ding.
  • Nikolaj ist endlich weg von blogspot, hat sich eine Domain und ein nettes Layout zugelegt. Sehenswert.
  • macht sich neuerdings nicht nur im Stillen Gedanken über das Gute und Schlechte dieser Welt, sondern jetzt auch öffentlich. Zwar kann man seinen wirren Gedankengängen nicht immer sofort folgen, aber mit Sprache weiß er jedenfalls umzugehen. Vorbeischauen lohnt sich immer.
  • Mein Bruder kocht wie ich für sein Leben gern, nur besser. Und um noch andere an den besten Rezepten teilhaben zu lassen, stellt er sie neuerdings online als blog zur Verfügung. Wer entsprechende Skills hat, sollte sich daran mal versuchen, schmeckt alles hervorragend.
  • Für den geneigten Berliner lohnt neben den bekannten blogs auch ein Blick auf das Fenster zum Hof, einige interessante Geschichten/Infos findet man dort
  • Dass Alter fürs Bloggen keine Rolle spielt, beweist Knut Hansen. Der 62-Jährige macht aus seiner Langeweile das beste. Richtig gut sind auf jeden Fall das Bild im Header (zumindest im Kontext mit dem Titel) und diese Anekdote.

männerabend

Was machen Männer am letzten freien Abend, bevor es für einen von ihnen für einen Monat – sagen wir mal nach Mexiko – geht? Gut, sie tauschen die Fotos von ihrem letzten Trip nach Schweden aus. Plausibel. Heutzutage geschieht das ja nicht mehr mittels der Übergabe von Negativen oder Bildabzügen in kleinen Tüten von Schlecker, nein, man schiebt einfach auf dem Computer Dateien hin und her.

Dass dabei ein Windows-PC manchmal nicht der beste Freund des Menschen ist, ist ja bekannt. Kein Grund zur Panik also, wenn beim ersten Starten die Maus nicht funktioniert. Könnte ja an der Maus liegen. Wenn auch umstecken und Mauswechsel nicht helfen, schiebt man die Schuld erstmal auf die USB-Anschlüsse. Wenn dann allerdings erst das Betriebssystem nicht mehr startet und später nicht einmal mehr die kleine LED-Lampe vorn am Gehäuse leuchtet, es dazu noch leicht verbrannt aus dem Inneren riecht, denkt man über Alternativlösungen nach.
Da die Koffer für den Mexiko-Trip des Computerbesitzers bereits weitestgehend gepackt sind, mutet die Idee hervorragend an, doch jetzt mal den Rechner auseinander zu nehmen. Schließlich ist man ja jetzt – nach dem Genuss einiger Bierchen – vor vorschnellem Handeln gefeit. Und man neigt ja erst recht nicht zum Übermut in solchen Situationen. Und Computer reparieren kann man sowieso im Schlaf, hat man ja schon tausend Mal gemacht. Freundlicherweise gesellt sich auch der Mitbewohner mit guten Ratschlägen und neuem Bier dazu.
imgp2479.JPG
Netzteil ausbauen – sauber machen - wieder einbauen – alten Computer auseinander nehmen – dessen Netzteil begutachten – Idee verwerfen – Netzteil erneut ausbauen – noch mal saubermachen - …
Ich hatte zwar viel Spaß, aber irgendwann keine Lust mehr, mir das aussichtslose Unterfangen mit anzusehen. Ca. eine halbe Stunde nach dem Aufbruch beim „PC-Doktor Eilbek“ klingelt mein Handy. Hatte der Freak es doch tatsächlich geschafft, seinen Rechner wieder zum Laufen zu bringen. Sein eigener Kommentar dazu: Es gibt doch noch Wunder!
Allerdings.

An dieser Stelle dann mal Grüße nach Mexiko: Ich weiß, dass Du das liest!

nix campioni

Eine Sache muss ich vor dem Flug noch loswerden. Meine Sympathien im gestrigen Champions-League- Finale gehörten eindeutig dem FC Liverpool und dennoch muss man sagen, dass der Erfolg der Milanisti sportlich in Ordnung geht (warum Inzaghi???). Aber nicht in Ordnung ist es, dass die Spieler, so wie ich es gesehen habe auf Geheiß Gattusos, Silvio Berlusconi den Pokal in die Hand drücken und ihn dann hochleben lassen (respektive hochwerfen). Unfassbar! Hat jemals jemand Abramowitsch oder Beckenbauer auf dem Spielfeld gesehen? Und selbst wenn, wäre man mit ihnen anders verfahren als mit einem, dessen Position im Staate Italien unabhängig vom Fussball wohl mehr als zweifelhaft ist (und der sich trotz alledem selbst feiert). Aber Italiener kennen da ja keine Schmerzen. War Milan nicht auch mal im Gespräch als Zwangsabsteiger in die Serie B?

full metal village

“Joa, wer drei Schachteln am Tag schaffen will, der muss früh anfangen!”

Wer noch nicht davon gehört hat: Dokumentarfilm einer koreanischen Regisseurin über das WackenOpenAir. Es geht ganz und gar nicht getreu dem Motto “Alle Spacken fahr’n nach Wacken!” um die Menschen, die nicht nur ein verlängertes Wochenende im Sommer, sondern auch den Rest des Jahres in der schleswig-holsteinischen Provinz verbringen. Was machen die eigentlich, wenn ihr Dörfchen mal nicht von zigtausenden Metallern überfallen wird?

Tolle Bilder, gelungene Schnitte und ein authentisches Bild der norddeutschen Peripherie lassen das dokumetarische Werk zu einem Unterhaltungsmoment großer Klasse werden. Wer mich fragt, dem kann ich nur sagen: Jeder Norddeutsche oder derjenige, der sich zumindest von einer Affinität zum Norden nicht ganz frei sprechen kann, muss diesen Film sehen. Nicht unbedingt im Kino. Aber sehen! Es war übrigens das erste Mal in meinem Leben, dass die Leute im Kino während des Abspanns geklatscht haben. Zaghaft, aber hörbar. Und wem das immer noch nicht Argument genug ist, hier der Trailer:

Medium: www.youtube.com
Link: www.youtube.com

r.i.p. RUND

Warum kann das Gute nicht überleben? Nachdem ich kürzlich schon ein Schreiben bekommen hatte, in dem ich als Abonnent des Fußballmagazins RUND doch um Geduld gebeten wurde und mit einem kicker-Sonderheft über die Zeit hinweg getröstet werden sollte, kam heute nun die wirklich schlechte Nachricht. Aus - wie sie es formulierten - “wirtschaftlichen Erwägungen” wird das Magazin leider eingestellt. Ein Armutszeugnis für dieses Genre des Journalismus. Wenn ich mir allerdings überlege, wer außer mir die RUND gelesen hat wahrscheinlich kein Wunder. Das einzig wirklich vernünftige Magazin zum Thema Fußball, dessen Inhalt über Mannschaftsaufstellungen und etwaige Transfers hinausging, gibt es nicht mehr. Und jetzt kommt mir nicht mit 11Freunde, das ist die Vanity Fair Deutschland in diesem Bereich. In punkto Kompetenz und auch Aufmachung meilenweit entfernt von dem, was man sich antun kann. Dass ich mein noch bis April 08 laufendes Abo durch ein kicker-Abo ersetzt bekomme (ohne Aufpreis, finanziell also gar nicht mal ein schlechter Deal), entschädigt mich in keinster Weise. Wird also bald wieder der kicker zu Hause ‘rumfliegen, besser als gar nichts.

Schön dagegen, dass sich endlich mal jemand, der a) Zugang dazu hat und b) seine Erfahrungen auch in für vernünftige Menschen verständliche Worte fassen kann, die drei neuen Konsolen “testgespielt” hat. Und auch dessen Fazit spricht für die Anschaffung der Nintendo Wii. Aber erst nach dem Sommer.

hammer

Es gibt einen Fussballgott!