Tag Archive for 'blog'

…kommt mir spanisch vor

Hmm, da hat doch glatt jemand meine Ideen geklaut. Sowas aber auch!

frohes neues

bild-1.png

2008! Allen ein erfolgreiches Jahr! Hier werden Beiträgen vorerst weiter rar bleiben. Examen ist erstmal wichtiger. Siehe Bild.

geburtstag

Genau ein Jahr ist es heute her, dass ich an alle potentiell Interessierten aus meinem Adressbuch eine E-Mail schickte, um sie von diesem meinem neuen Blog in Kenntnis zu setzen. Inzwischen kann blogsen.de (inklusive diesem) auf 84 Posts und 56 Kommentare zurückblicken. Die Seite wurde - je nachdem welchem meiner Statistikanbieter man folgt, ich habe einen Mittelwert gebildet - um die 4.000 mal aufgerufen. Das ist in Anbetracht der Tatsache, dass die Seite außer dieser E-Mail damals kaum von mir aktiv publiziert wurde, ein recht ordentlicher Wert. Publikationsaktivitäten und Leserinteresse sind allerdings sicher noch steigerungsfähig und daran wird auch nach meinem Examen gearbeitet. Insbesondere dürfte es dann wieder mehr und regelmäßigere Posts geben. An Geschichten, die erzählt werden können, mangelt es in meinem Kopf jedenfalls nicht. Heute bedanke ich mich aber erstmal für das rege Interesse und feiere das Einjährige.

umzüge

Ihr werdet es ja vielleicht schon bemerkt haben. blogsen.de ist umgezogen (Nein, man muss jetzt nichts “anderes oben in dieses Kästchen eingeben”. Hmm, wem das wohl galt?). Gezwungenermaßen. Denn es war einfach nicht mehr zu ertragen, welch beschissenen schlechten Service mein alter Provider strato mir geboten hat (Ihr sucht einen Provider? Geht bloß nicht zu denen!). Nicht nur, dass es von Anfang an unglaublich war wie langsam die Seite geladen wurde (wird Euch ja auch nicht entgangen sein), es wurde auch auf meine wiederholten Anfragen diesbezüglich einfach nicht reagiert. Und wenn ich erst 3 Tage (in Worten: drei!!!) auf eine Antwort warten muss und diese dann lautet “Es handelt sich hierbei um kurzzeitige, temporäre Performanceeinschränkungen beim Zugriff auf den Datenbankserver. Unser Rechenzentrum ist bereits informiert. Bitte haben Sie etwas Geduld, bis der Fehler lokalisiert und behoben ist.” und ich Idiot daraufhin sogar noch erbetene Geduld aufbringe, dann ist irgendwann mal Schluss. Und da ich auch sonst mit einigen Dingen nicht einverstanden war, wusste ich das Laufzeitende meines Vertrags zum Wechsel zu nutzen. Nun liegt der ganze sogenannte Content auf einem Server in den Staaten, die Domain ist ebenfalls zu einem anderen Anbieter umgezogen und alle sind glücklich. Naja, strato vielleicht nicht. Aber die haben es auch nicht anders verdient. Nach meiner Kündigung haben sie doch tatsächlich noch versucht, mich mit scheinheiligen “Treueangeboten” zum Bleiben zu bewegen. Verstehe gar nicht, wie die dazu kommen, mit ihrem hervorragenden Service zu werben. Die Konsequenz aus der ganzen Angelegenheit ist auch ein kleines Update der Seite gewesen: Fortan gibt es keine Kategorien mehr, sondern tags (siehe rechts oben), die aber letztlich die gleiche Funktion erfüllen. Ich habe die Links ein wenig sortiert und auf den neuesten Stand gebracht und auch am Photoplugin arbeite ich noch. Vorerst funktioniert leider der Link zum RSS-Feed nicht richtig (zumindest bei mir), bis ich dieses Problem behoben habe, muss ich diejenigen bitten, die diesen Service nutzen, diesem Direktlink zu folgen und ihre Bookmarks zu aktualisieren. Es wird noch ein wenig dauern bis alles in gewünschtem Maße und Qualität vorhanden ist, denn Zeit habe ich für diesen ganzen Quatsch im Moment eigentlich gar keine.

Umgezogen bin ich auch auf anderer “medialer” Ebene. Aufgewachsen als Siemens-Kind und groß geworden mit SonyEricsson ist gestern eine neue Ära Mobiltelefon angebrochen. Nachdem ich es satt hatte, dass der Joystick meines Telefons in regelmäßigen Abständen nur noch dann reagierte, wenn ihm danach war und telefonieren in meiner Wohnung praktisch nur am Fenster stehend möglich war, bin ich auf Nokia umgestiegen. Mein Anbieter tauschte nach zwei langfristig dann doch erfolglosen Reparaturen mein Gerät anstandslos gegen ein neues UMTS-fähiges Nokia aus (hier kann ich also mal eine positive Empfehlung aussprechen: O2). Mal schauen, wie ich damit so klar komme. Bisher läuft alles nach Wunsch.

time’s runnin’ up

Was gäbe es nicht in letzter Zeit alles, worüber man mehr schreiben könnte möchte?

Aber - verdammt! - ich habe einfach keine Zeit mehr. Die Examensvorbereitung nimmt einen doch zu sehr in Anspruch. Wenn man sie denn ernsthaft betreibt. So wie ich jetzt. Stellt Euch also darauf ein, dass hier nur noch in wesentlich größeren Abständen gepostet wird. Ab April ‘08 sollte ich wieder mehr Zeit fürs Netz und seine Ausgeburten haben. Was ich allerdings bis Dezember ‘07 schaffen will, ist ein Wechsel zu einem anderen Provider/Host (strato sucks!), evtl. mit einem leicht anderen Konzept/Layout der Seite verbunden. Wenn jemand also gute solche empfehlen kann, bitte in die Kommentare.

blogplan

Blogs all over the world! Wer sich dafür interessiert, wo in seiner Nähe gebloggt wird, der kann das für Deutschland (die größeren Städte, z.B. Berlin, Hamburg) auf blogplan.de tun. Spannend, was da alles so round the corner verzapft wird.

up to date

So, dann gehe ich mal zum Tagwerk über. Zunächst der Hinweis, dass - anders als beim alten blog - jetzt die Möglichkeit besteht einen sogenannten RSS-Feed zu abonnieren. Dazu muss man entweder unten (im Footer) auf RSS Entries (irgendwie ja auch logisch) oder auf das kleine orangefarbene Kästchen oben rechts klicken. Oder heute einfach mal hier. Dann fügt man ein Lesezeichen in seinem Browser hinzu und kann in der Folge sehen, wann hier ein neuer Post hinzugefügt wurde. Ist ganz praktisch, wenn man nicht dauernd “umsonst” auf die seite surfen möchte, sondern nur dann, wenn es etwas Neues und somit Unbekanntes zu sehen gibt. Allerdings muss das vom entsprechenden Browser unterstützt werden. Die gängigen tun dies aber.

back in web

Es ist vollbracht! Nach monatelanger Abstinenz habe ich es endlich geschafft, ein neues weblog ins Leben zu rufen. Das alte Pariser soll - wie auch damals schon angekündigt - ein in sich geschlossenes Werk bleiben, das ich eventuell später als subsection noch hier integrieren werde.
Dass ich erst Ende des Jahres dazu gekommen bin, mich mit allem für meine neue Vorstellung von blog Notwendigem auseindanderzusetzen, hat verschiedene Gründe. Angefangen hat es mit der WM, einem der dem besten Sommer meines Lebens, der letztendlich erfolgreichen Wohnungssuche, Umzug, gelinde gesagt “IT-Problemen” (wenn ich diesen versatel-Flatrater mal irgendwann erwischen sollte, könnte es gut sein, dass ich mal eine Pazifismus-Ausnahme machen muss) und dann mit meiner neuen vernunft- und ergebnisorientierten Interpretation von Studium. Letztgenannte wird sich in Zukunft allerdings noch stärker ausprägen, so dass ich nicht all zu viel Zeit haben werde, nebenbei Unsinn im Netz zu verzapfen. Dennoch war es mir ein Anliegen, mein unnützes Wissen wieder der Öffentlichkeit preiszugeben. Im Vergleich mit meinem doch eher tagebuchartig geführten “Ex-blog” werden diesmal Abstriche gemacht werden müssen bei der Intimität sowie der Frequenz der Einträge. Es wird natürlich auch um mich gehen, das ist dem unter bloggenden Menschen grassierenden Mitteilungsbedürfnis geschuldet. Jedoch wird es auch einfach um Dinge gehen, die ich in der wirklichen und/oder der virtuellen Welt entdecke und es für angemessen halte, diese mit anderen Menschen zu teilen.
Ich habe mich längere Zeit mit Domains, Datenbanken, Layouts etc. auseinandergesetzt und bin mit dieser Version zum ersten Mal annähernd zufrieden. Da ich nicht noch länger damit warten wollte online zu gehen, kann es also durchaus sein, dass ich später noch an einigen Dingen bis zu meiner endgültigen Befriedigung herumschraube. Ohnehin wird hier alles anfangs ein bißchen “learning by doing” laufen.
Für die des blog Lesens Ungeübte werde ich nach und nach alles erklären. Das Gros sollte sich jedoch von selbst erschließen. Ich empfehle noch einen Blick in das Menü an der Seite. Einige von Euch werden mit den dort verlinkten blogs sicherlich auch ihren Spaß haben. Das soll es dann auch erstmal gewesen sein mit dem ersten Beitrag. Ab sofort gibt es wieder regelmäßig Einträge, die das Leben schöner machen.