Tag Archive for 'religion'

letzter abend vor 2008

illuminatedbynight.jpg

Bild via Terry Rodgers

Weihnachten ist vorbei. Abgesehen vom Tannenbaum (der bleibt in protestantischen Kreisen traditionsgemäß bis zum 6. Januar stehen) ist auch alles, was an das Fest erinnert weitestgehend verschwunden. Auch der Kater. Die arbeitende Bevölkerung geht derzeit wieder ihrer beruflichen Tätigkeit nach, der Rest macht ohnehin nie etwas anderes. Aber alle bereiten sich mehr oder weniger auf eine der meist schlechtesten manchmal auch besten wichtigsten Partys des Jahres vor. In diesem Jahr wird eines definitiv ausfallen bei mir und das ist eine große Feier in den eigenen vier Wänden. Nach den beiden letzten Jahren und der aktuellen Situation ist das einfach nicht drin. Daher also die Frage: Wohin führt einen der Weg am letzten Abend des Jahres? Für Berlin habe ich mich schon entschieden, irgendwelche Vorschläge von Euch bezüglich einer konkreten Location? Wer nicht in Berlin feiert, was macht Ihr so?

der messias

Samstag morgen. Ca. 11:20h. Es klingelt an der Haustür. Hmm, könnte ja das Weihnachtsgeschenk für … sein, dass via ebay und Deutsche Post irgendwann eintreffen müsste. Ich stehe also auf und drücke den Türöffner für die Haustür. Nichts passiert. Scheiße! Hab’ ich wieder in guter, weil egoistischer Absicht einem Reklameverteiler die Tür aufgemacht. Und das am Samstag morgen. Irrtum! Kurz darauf klingelt es doch an der Wohnungstür. Das vor der Tür stehende Paar Menschen war wohl recht überrascht als ich - vielleicht ein wenig unzivilisiert aussehend, jedenfalls nur in Boxer-Shorts - ihre Frage, ob ich französisch spräche mit “ja” beantworte. Dann erzählt Claude mir messias2.jpgirgendwas von Menschen hier im Viertel, die … - und zieht dabei ein mir sonst nur von den Zeugen Jehovas bekanntes Heft aus der Tasche. Darauf, dass mir heute morgen französische Missionare die wa(h)re Religion überbringen, hatte ich mich ja quasi auch schonmessias.jpg gestern abend gefreut. Um sie dann doch relativ schnell wieder loszuwerden, nehme ich ihm eines seiner Zettelchen ab und wünsche ihnen einen schönen Tag. In dieser Broschüre wird das Ende der falschen Religion verkündet und natürlich die richtige erklärt. Ich hab’ das zwar nicht gelesen, aber die Bilder reichen ja schon zum Verstehen aus, denke ich. Ich bin bekehrt.